Produktdesign / Raumgestaltung
 
Wir...
Youtube Facebook

Max Trill ist eine vergängliche Version des Ulmer Hockers, denn er besteht ausschließlich aus Vogelfutter. Wenn er also im Garten oder im öffentlichen Raum steht, wird er nach und nach „weggepickt“. Regen etc. beschleunigt den Verfall.

Um das Plattenmaterial herzustellen wird geschrotetes Getreide mit Wasser zum quellen gebracht, wodurch sich der Getreidekleber löst. Die Masse wird gepresst und erhitzt, es entsteht ein stabiles Material, das gesägt und gefräßt werden kann. Der Holzstab des original Ulmer Hockers wird durch einen Ast ersetzt. Der Hocker ist zu 100% kompostierbar.